Detaildarstellung (Auswahl)

Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof
Nummer 896
Ort Mannheim-Sandhofen
Bezeichnung Mannheim-Waldhof
Gebiet Baden
Eröffnung 27.09.1944
Schließung Am 08.03.1945: 97 kranke Häftlinge in das Außenlager Vaihingen. Die verbliebenen etwa 200 Häftlinge wurden nach Kochendorf "evakuiert" und mußten sich mit den Häftlingen der Außenlager Hessental und Kochendorf auf einen "Todesmarsch" Richtung Dachau begeben. [LIT]
Deportationen Im Dezember 1944: 200 "Arbeitsunfähige" in das Außenlager Vaihingen [LIT] Ab Dezember wurden 400 Häftlinge in das KZ Buchenwald und 200 im Rahmen des Verlagerungsprojekts "Galenit" nach Unterriexingen überstellt. [LIT]
Häftlinge 1.060 Polen, die währen des Warschauer Aufstands verhaftet und über Dachau nach Mannheim verschleppt wurden. [LIT]
Geschlecht Männer
Einsatz der Häftlinge bei Daimler-Benz-Werke
Art der Arbeit Montage von kleinen Militärlastwagen ("Opel-Blitz") [LIT]
Bemerkungen Das Lager befand sich in der Gustav-Wiederkehr-Schule, Kriegerstraße 28 (damals Friedrichschule). Die Häftlinge arbeiteten in dem sechs Kilometer entfernten Daimler-Benz-Werk am Luzenberg. In Mannheim selbst starben 22 der polnischen Häftlinge. [LIT]
Markierung
Literaturverweise Böckle 1978
ITS 1979 (Standardreferenz)
Wegweiser 5 1991

Sie können die Datenbank nach Ortsnamen durchsuchen.

Das Zeichen "*" dient als Platzhalter für beliebige Zeichen. Z.B.: "Be*ec" findet "Bełżec". Die Anführungsstriche sind nicht mit einzugeben.