Detail view (selection)

Strafgefangenenlager des Reichsjustizministeriums; ab September 1939 Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht
ID 66
Place Fullen
Name "Lager X"; Stalag VI B, Versen; Stalg VI C Bathorn [LIT]
Area Preußen (Provinz Hannover)
Opening 15.11.1938 (erste Erwähnung); ab Mitte September 1939: Kriegsgefangenenlager
Closing Mitte September 1939 (als Strafgefangenenlager)
Deportations
Prisoners Im Oktober 1938: etwa 800 Strafgefangene; in der Zeit als Kriegsgefangenenlager waren bis 1941 vor allem westeuropäische und polnische Kriegsgefangene in Fullen inhaftiert. Im Jahr 1941 war das Lager mit etwa 1.700 sowjetischen Kriegsgefangenen belegt. [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work
Remarks Das Lager befand sich im Norden von Rühlerfeld im Kleinfullerner Moor. [LIT] Es wurde im Herbst 1938 für etwa 1.000 Häftlinge fertiggestellt. 1941, als das Lager mit sowjetischen Kriegsgefangenen belegt war, wurde Fullen unter Quaratäne gestellt. Zahlreiche Gefangene starben an Hunger und Flecktyphus. [LIT] [s. a. Lager Nr. 985 u. 936 unter "KZ Neuengamme"]
Map entry
Literature reference ITS 1979 (Default reference)
Knoch 2005, p. 533-570
Kosthorst/Walter 1985
Wegweiser 3 1986

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.