Detail view (selection)

Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht
ID 2403
Place Alexisdorf
Name "Lager XV" ("Emslandlager"); Stalag VI C; Stalag VI F [LIT]
Area Preußen (Provinz Hannover)
Opening Herbst 1939 [LIT]
Closing Februar 1945, die Häftlinge wurden nach Wietmarschen verlegt. [LIT]
Deportations
Prisoners Vor allem sowjetische Kriegsgefangene; am 19.10.1941: 3.900; im Februar 1945: etwa 2.000 [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work
Remarks Das Lager befand sich etwas außerhalb von Alexisdorf in Richtung Hoogstede. [LIT] Alexisdorf wurde 1938 als "Emslandlager XV" für Strafgefangene errichtet. Ohne daß es diesem Zweck gedient hat, wurde es im September 1939 ein Zweitlager des Stalag VI C Bathorn. In dem für 1.000 Häftlinge errichteten Lager wurden überwiegend sowjetische Kriegsgefangene untergebracht, die durch die Überbelegung und unzureichende Verpflegung unter äußerst schlechten Bedingungen zu leben hatten. Kranke, verletzte und nicht arbeitsfähige Soldaten wurden nach Alexisdorf eingewiesen, so daß es die Funktion eines Sterbelagers übernahm, in dem Tbc die Haupttodesursache war. Die Zahl der Toten ist ungewiß. [LIT]
Map entry
Literature reference Knoch 2005, p. 533-570
Kosthorst/Walter 1985
Wegweiser 3 1986

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.