Detail view (selection)

Frühes Konzentrationslager
ID 92
Place Ankenbuck (Klengen), Gem. Brigachtal
Name
Area Baden
Opening Ende April 1933 [LIT] ; 02.05.1933 [LIT]
Closing 12.03.1934 [LIT] / 16.03.1934, die Häftlinge wurden nach der Schließung in das KZ Kislau verlegt. [LIT]
Deportations
Prisoners 80 - 100 Männer: Politische Gegner vor allem aus SPD und KPD aus Baden. [LIT]; am 19.12.1933 wurden 40-50 Häftlinge aus dem KZ Heuberg nach Ankenbuck überstellt. [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work Feld- und Straßenarbeiten / Schreiner- und Schmiedearbeiten [LIT], Bau eines Schießstands für den Schützenverein Bad Dürrheim [LIT]
Remarks Das Lager war neben dem KZ Kislau das zweite Konzentrationslager in Baden. Hier wurden Kommunisten und Sozialdemokraten als politische Schutzhäftlinge gefangengehalten. Die Arbeiterkolonie befand sich auf dem Ankenbuck, einem staatlichen Gutshof, zwischen Bad Dürrheim und Donaueschingen. Nach der Räumung des Lagers Heuberg bei Stetten wurden etwa 40-50 Häftlinge nach Ankenbuck überstellt. Das Lager unterstand der SS. Die Wachmannschaften bestanden aus SS-, SA- und Stahlhelm-Leuten. Es sind wahrscheinlich keine Mißhandlungen von Häftlingen vorgekommen. [LIT]
Map entry
Literature reference Benz/Distel 2 2005, p. 22-24
Drobisch 1993
Hausen/Danneck 1990
ITS 1979 (Default reference)
Schätzle 1974
Wegweiser 5 1991
Wegweiser 5/2 1997

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.