Detail view (selection)

Frühes Konzentrationslager
ID 105
Place Guxhagen
Name "Breitenau"
Area Preußen (Provinz Hessen-Nassau)
Opening 01.04.1933
Closing 17.03.1934 (letzte Erwähnung) /18.03.1934 [LIT]
Deportations
Prisoners Insgesamt waren in Guxhagen 471 Häftlinge interniert. [LIT] In Guxhagen waren mindestens 470 politische Häftlinge inhaftiert. Es handelte sich vor allem um Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter, die von der Kasseler Polizei in das KZ verschleppt wurden. Auch einige Juden wurden vorübergehend inhaftiert. [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work
Remarks Das Lager befand sich im Arbeitshaus Breitenau. / Die Bewachung erfolgte durch SA-Angehörige, ab Anfang August 1933 durch SS-Leute. [LIT] / Ab März 1934 wurde das Lager wieder als Arbeitsanstalt genutzt. Außerdem diente es zur vorübergehenden "Unterbringung" von "Bettlern", Sinti und Roma sowie jüdischen Einwohnern aus der Umgebung. Ab April 1940 wurden in der Landesarbeitsanstalt Breitenau "Schutzhäftlinge" und später "Arbeitserziehungshäftlinge" inhaftiert [s. a. Lager Nr. 1842 unter "Arbeitserziehungslager".] [LIT]
Map entry
Literature reference Benz/Distel 2 2005, p. 73-75
Drobisch 1993
ITS 1979 (Default reference)
Puvogel/Stankowski 1995

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.